Wüstenzauber unterm Sternenhimmel - Detaillierter Reiseverlauf

Wüstenzauber unterm Sternenhimmel - Detaillierter Reiseverlauf

Karte - Wüstenzauber unterm Sternenhimmel

Zum Vergrößern, bitte Karte anklicken.

1. Tag: Ankunft in Windhoek

Nach Ihrer Ankunft am internationalen Flughafen von Windhoek und der Erledigung der Einreiseformalitäten werden Sie von Ihrem Transferfahrer begrüßt. Dieser bringt Sie nach Windhoek zum Elegant Guesthouse, wo Sie nach dem Einchecken Zeit haben, um sich ein wenig auszuruhen und sich frisch zu machen. Am Nachmittag treffen Sie Ihren Reiseleiter und besichtigen im Rahmen einer Stadtrundfahrt die Alte Feste mit Museum, die Christuskirche, den Tintenpalast und die ehemalige Kaiserstraße. Gemeinsames Abendessen mit allen Teilnehmern im Joe‘s Beerhouse (optional und nicht im Tourpreis enthalten). 
Übernachtung und Frühstück im The Elegant Guesthouse. 

2. Tag: Windhoek – Kalahari 

Nach einer kurzen Einweisung durch Ihren Reiseleiter und nachdem das Gepäck im Safarifahrzeug verstaut wurde, verlassen Sie Windhoek und fahren über Rehoboth in den Süden in Richtung Mariental bis zur Bagatelle Kalahari Game Ranch, die wie eine Oase am Rand der südlichen Kalahari inmitten der roten Sanddünen liegt. Dort können Sie die Ruhe der Wüstenregion genießen und sich entspannen. Der Ausblick über die unendlich erscheinende Dünenlandschaft hilft dabei. 
Übernachtung, Frühstück und Abendessen in der Bagatelle Kalahari Gameranch.

Namibia - Besuch bei den Ur-Einwohnern

3. Tag: Kalahari – Namib Wüste

Am Morgen empfehlen wir Ihnen einen „Bush-Walk“ mit den San, den Ur-Einwohnern des Landes, die ihr enormes Wissen über Flora und Fauna mit Ihnen teilen möchten und Ihnen zeigen, wie sie einst als Jäger und Sammler lebten (optional und nicht im Tourpreis enthalten). Weiter geht es Richtung Westen nach Sesriem. Ihr Tagesziel ist die Desert Homestead Lodge, Ausgangspunkt für Ausflüge zu den riesigen Wanderdünen des Sossusvlei in der Namib Wüste. Am Nachmittag haben Sie Zeit, sich auf dem Gelände der Lodge zu entspannen oder sich auf dem gut markierten Wanderweg die Beine zu vertreten. Abenteuerlustige können an einer Sunset Tour hoch zu Ross teilnehmen (optional und nicht im Tourpreis enthalten). 
Übernachtung, Frühstück und Abendessen in der Desert Homestead Lodge.

Unterwegs auf Namibia´s Pisten

4.Tag Namib Wüste – Rostock Ritz

Heute starten Sie sehr früh am Morgen in die älteste Wüste der Welt. Mit dem Allradfahrzeug geht es in den berühmtesten Teil der Namib Wüste, ins Sossusvlei. Erklimmen Sie eine der riesigen Dünen und genießen Sie den Ausblick über die unendliche Weite der Wüste. Danach geht es weiter zum Sesriem Canyon. In Trockenzeiten, wenn der Tsauchab-Fluss kein Wasser führt, kann dieser auch bewandert werden. Weiterfahrt zu Ihrer Lodge. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie können sich entspannen und den Erdmännchen-Kolonien beim putzigen Durcheinander zusehen. Alternativ gibt es einige schöne Wanderwege über das Gelände, die in Schwierigkeit und Dauer variieren. 
Übernachtung, Frühstück und Abendessen in der Rostock Ritz Desert Lodge.

5. Tag: Rostock Ritz - Swakopmund

Das heutige Ziel ist Swakopmund, die „deutsche Stadt“ in Namibia. Hier wohnen noch immer Nachfahren ehemaliger Kolonisten und Staatsbeamter aus der deutschen Kolonialzeit. Deutscher Kuchen, deutsche Architektur (wie zum Beispiel der alte Staatsbahnhof, das alte Gerichtsgebäude und das Woermannhaus) sowie die noch oft gesprochene deutsche Sprache sind Überbleibsel aus der Geschichte. Für das Abendessen testen Sie am besten eines der vielen Restaurants in Swakopmund, die sich alle in Laufentfernung der Unterkunft befinden. 
Übernachtung und Frühstück im Swakopmund Guesthouse. 

6. Tag: Swakopmund – Cape Cross  

Der Morgen steht zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Zeit für eines der vielfältigen Angebote: einen Bummel durch die Stadt, eine Quad-Tour, einen Ausflug mit dem Katamaran oder eine Wüstensafari auf den Spuren der „Little Five“ (alles optional). Um auch Ihren Gaumen zu verwöhnen, genießen Sie ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte in einem der netten Cafés oder kehren Sie für ein deftiges deutsches Mittagessen in eines der zahlreichen Restaurants ein. Am Nachmittag treffen Sie Ihren Reiseleiter wieder und besuchen die Robben-Kolonie beim Cape Cross. Auch das Kreuz des Seefahrers Cão werden Sie besichtigen, bevor Sie wieder zurück nach Swakopmund fahren. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung. 
Übernachtung und Frühstück wie am Vortag.

Namibia - Robbenkolonie am Cape Cross

7. Tag: Swakopmund – Erongo Gebirge 

Von der Atlantikküste fahren Sie in das Erongo Gebirge. Dort besuchen Sie den aufragenden Granitberg Spitzkoppe, der mit seiner Höhe von 1728 m weithin sichtbar ist. Anschließend geht die Fahrt weiter zu Ihrem heutigen Ziel: die Onduruquea Gästefarm. Nach Ankunft unternehmen Sie zusammen mit dem Farmer eine Farmrundfahrt und lernen viel Interessantes über das alltägliche Farmleben sowie die Tiere und das Ökosystem Namibias. Über 20 verschiedene Wildtier- und 300 Vogelarten wurden identifiziert und zahlreiche, für Namibia typische Baum- und Pflanzenarten sind dort zu entdecken. 
Übernachtung, Frühstück und Abendessen auf der Onduruquea Guestfarm.

8. Tag: Erongo Gebirge – Grootberg

Ein langer Tag liegt vor Ihnen, was ein frühes Aufstehen verlangt. Am Brandberg vorbei, mit ca. 2.580 Metern der höchste Berg Namibias, fahren Sie zum „versteinerten Wald". Dort bestaunen Sie die 280 Millionen Jahre alten mineralisierten, fossilen Baumstämme. Im Anschluss besichtigen Sie die beeindruckenden Felsgravuren und -malereien von Twyfelfontein. Im Sandstein finden sich Gravierungen von allen möglichen Tierarten. Weiter geht es zur Grootberg Lodge. Spektakulär auf einem Plateau gelegen, haben Sie von der Lodge aus eine einzigartige Aussicht über das Klip River Valley. Sie genießen die auch hier die einheimische Gastfreundschaft in Kombination mit herausragendem Essen. 
Übernachtung, Frühstück und Abendessen in der Grootberg Lodge.

Blick von der Grootberg Lodge

9. Tag: Grootberg

Nach einem zeitigen Frühstück gehen Sie mit einem erfahrenen Fährtenleser auf die Suche nach den seltenen Wüstenelefanten. Genießen Sie die einzigartige Landschaft des Damaralands und lernen Sie mehr über die Lebensgewohnheiten der einheimischen Bevölkerung. Mit etwas Glück und Geduld spürt Ihr Reiseleiter die im Vergleich zu seinen Artgenossen etwas kleineren Wüstenelefanten auf. Anschließend kehren Sie zur Grootberg Lodge zurück. Der restliche Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. 
Übernachtung, Frühstück und Abendessen wie am Vortag.

Wüstenelefanten in Namibia

10. Tag Grootberg – Etosha Nationalpark

Ihr heutiges Ziel ist der Etosha Nationalpark. Der Park wurde 1907 gegründet und ist einer der attraktivsten Nationalparks des südlichen Afrikas. Etosha bedeutet „großer Platz des trockenen, weißen Wassers“. Durch die große Hitze schimmert, flimmert und spiegelt sich alles in dieser riesigen Salzpfanne. Sie verbringen die meiste Zeit der nächsten beiden Tage in der Nähe der Wasserlöcher mit Tierbeobachtungen. Elefanten, Nashörner, Giraffen, verschiedene Antilopenarten und mit etwas Glück auch Löwen und Leoparden kommen zum Trinken an die Wasserstellen und können dabei beobachtet werden. Um die nachtaktiven Tiere im Etosha Nationalpark zu beobachten, empfiehlt sich die Teilnahme an einer geführten Nacht-Safari (optional und nicht im Preis enthalten). Zum Abendessen (auf eigene Kosten) geht die Gruppe zusammen in das Restaurant des Camps. 
Übernachtung und Frühstück im Okaukuejo Camp.

11. Tag Etosha Nationalpark

Nach Sonnenaufgang und einem stärkenden Frühstück brechen Sie wieder zur Pirsch auf. Sie fahren direkt an der Salzpfanne entlang, die sich kilometerweit nach Osten erstreckt, und können Herden von Impalas, Gnus, Oryx und Zebras beobachten, welche die Salzpfanne durchwandern. Abends verlassen Sie den Park durch das Van Lindequist Tor mit hoffentlich vielen tollen Safarieindrücken. 
Übernachtung, Frühstück und Abendessen im Mushara Bush Camp.

12. Tag: Etosha Nationalpark – Otjiwarongo

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie nach Otjiwarongo. Auf der Strecke nach Tsumeb liegt der Otjikoto-See, in dem im 1. Weltkrieg die deutschen Soldaten ihre Waffen versenkten. Sie besichtigen auch den Hoba-Meteoriten nahe Grootfontein. Im Laufe des Nachmittags erreichen Sie Ihre Lodge. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Genießen Sie hier noch ein letztes Mal die afrikanische Atmosphäre. 
Übernachtung, Frühstück und Abendessen in der Frans Indongo Lodge.

13. Tag: Otjiwarongo – Windhoek

Heute geht es zurück zum Ausgangspunkt Ihrer Tour nach Windhoek. Sie stoppen auf dem großen Handwerkermarkt in Okahandja, um schöne handgeschnitzte Souvenirs, Korbwaren oder Schmuck zu erstehen. Weiterfahrt nach Windhoek. Je nach Ihren individuellen Plänen für die Weiterreise bringt Sie Ihr Reiseleiter zum Flughafen oder zu einer Unterkunft Ihrer Wahl. Es wird nun Zeit, sich von Ihrem Reiseleiter zu verabschieden – bis zum nächsten Mal.

Frans Indongo Lodge, Waterberg

nach oben