Von Port Elizabeth nach Durban - Detaillierter Reiseverlauf

Von Port Elizabeth nach Durban - Detaillierter Reiseverlauf

Karte - Von Port Elizabeth nach Durban

Zum Vergrößern, bitte Karte anklicken.

1. Tag: Ankunft Port Elisabeth – Addo Elephant Nationalpark

Nach Ihrer Ankunft in Port Elisabeth nehmen Sie Ihren Mietwagen entgegen und verlassen Sie Stadt in Richtung Addo Elephant Nationalpark. Der inzwischen drittgrößte Nationalpark Südafrikas, beherbergt auf ca. 180.000 ha über 550 Elefanten. Neben den Elefanten finden sich in diesem Park noch Nashörner, Zebras, Büffel, Kudus, Warzenschweine, Springböcke, Gazellen, Schildkröten und Strauße. Das Gorah Elephant Camp ist eine hochklassige Lodge im Herzen des malariafreien Addo Elephant Parks. Das Gorah Manor House ist zu seiner ursprünglichen Schönheit restauriert worden und zeigt seine koloniale Geschichte auch in den antiken Möbeln der Zeit. Die Beachtung selbst der kleinsten Details zeichnet das Haus aus. Sie wohnen in „luxury tented suites", in zehn äußerst geräumigen und luxuriösen Zeltunterkünften, die an die unvergessliche Zeit der großen Safaris im frühen 20. Jahrhundert erinnern. Zugleich sind die Unterkünfte mit dem Komfort und der Qualität ausgestattet, die Afrikas feinste Lodges auszeichnen. Die Mahlzeiten werden bei Kerzenlicht im eleganten Speiseraum eingenommen oder auf der Veranda, von der man auf das Wasserloch schauen und oft sogar Elefanten beim Trinken sehen kann. Die Geräusche des Buschs schaffen eine magische Atmosphäre des Friedens und der Ruhe unter einem Sternenhimmel, wie ihn nur das südliche Afrika kennt. Als Gäste können Sie sich auch im Boma aufhalten, sich auf den sonnendurchfluteten Decks ausruhen oder im schönen Fels-Swimming Pool schwimmen. Natürlich werden Abendessen auch im Boma serviert. In Gorah können Sie Elefanten in bemerkenswerter Nähe erleben und sich von ihrer Großartigkeit und ihrer Majestät beeindrucken lassen. Natürlich gibt es auch zahlreiche andere Tiere wie den Kapbüffel, das Spitzmaulnashorn und zahlreiche Antilopen- und Vogelarten.
Übernachtung, Vollpension und Aktivitäten: Gorah Elephant Camp

Gorah Elephant Camp

2. Tag: Addo Elephant Nationalpark

Den heutigen Tag verbringen Sie auf Pirschfahrten durch den Addo Elephant Nationalpark. Der Addo Elephant Nationalpark wurde im Jahre 1931 gegründet, als nur noch 11 Elefanten in dieser Region am Leben waren. Als 1931 das Schutzgebiet zweier Farmen, aus dem Jahre 1921, der Addo Elephant Nationalpark wurde, schuf man eine permanente Wasserversorgung und trieb die verbleibenden Elefanten in den Park. Aufgrund der unzureichenden Einzäunung gelang es jedoch nicht, die Tiere im Park festzuhalten. Um die Tiere im Park zu halten, begann man 1933 damit, den Elefanten Futter zu geben. Im Winter Orangen und im Sommer Kürbisse, Weizen und Gerste lockten die Elefanten aus dem Busch zu einer beleuchteten Futterstelle, die bald zu einer Touristenattraktion wurde. Ende der siebziger Jahre waren eine Reihe negativer Auswirkungen der Fütterung sichtbar geworden, so dass man die künstliche Fütterung einstellte. Erfahren Sie weitere interessante Informationen über den eindrucksvollen Park und dessen Schutzfunktion für die Dickhäuter auf Ihrer Reise. 
Übernachtung, Vollpension und Aktivitäten: Gorah Elephant Camp

Gorah Elephant Camp - Pirschfahrt

3. Tag: Addo Elephant Nationalpark – Chintsa East

Am Morgen verlassen Sie den Nationalpark und begeben sich auf die Fahrt über Grahamstown und East London nach Chintsa East. Die schöne und von den Eigentümern selbst geführte Prana Lodge, liegt in einem fast 7 ha großen Grundstück mit Dünenwald, direkt an einem 21 km langen unberührten Strand nördlich von East London.  Die luxuriösen Suiten verfügen alle über einen privaten kleinen Pool und Garten. Sie sind individuell gestaltet und mit ausgesuchten Werken bekannter südafrikanischer Künstler 'bestückt'. Feinste Bettwäsche und große Badezimmer, mit Blick auf den privaten Garten, geben ein Versprechen von Entspannung und Wohlbehagen, komplimentiert durch Klimaanlage, Deckenventilatoren, Safe, Minibar, Satelliten-TV. Im Hauptbereich stehen DVD- und CD-Spieler sowie einen schönen Pool, mehrere gemütliche Lounges, eine Bar und eine Bibliothek allen Gästen zur Verfügung. Natürlich wird auch mit Liegestühlen und Sonnenschirme für Wohlbefinden am Strand gesorgt. Entspannungssuchende werden den Weg in einen der beiden im Wald versteckten Spa-Pavillions des  Prana Lodge Wellness Spa finden und sich den Händen der erfahrenen Therapeuten überlassen. Danach lockt vielleicht das Dampfbad, die Sauna, der Jet Pool oder man übt sich in Pilates oder Yoga.
Übernachtung und Frühstück: Prana Lodge

Zimmerbeispiel - Prana Lodge

4. Tag: Wild Coast

Die Wild Coast ist eine von Südafrikas aufregendsten und zugleich naturbelassensten Gegenden, die das ganzeJahr hindurch einen besonderen Reiz auf Angler und Fischer ausübt. Von East London verläuft die Straße parallel zur Wild Coast durch eine Region ursprünglicher Großartigkeit: dichte heimische Wälder, hügeliges Grasland, steile Klippen und weiße Strände. Genießen Sie Ihren Tag an den malerischen Stränden oder unternehmen Sie einen Strandspaziergang.
Übernachtung und Frühstück: Prana Lodge

Strandspaziergang - Wild Coast

5. Tag: Chintsa East – Port Shepstone

Sie fahren parallel zur Wild Coast über Mthatha nach Port Shepstone. In der Nähe von Port Shepstone in Südafrikas "vergessenem Paradies" liegt The Gorge Private Game Reserve. The Gorge Private Game Lodge & Spa liegt an der spektakulären Oribi Schlucht, ca. 30 km von Port Shepstone entfernt. Luxuriöse, exklusiv eingerichtete Chalets wurden an den Klippenrand gebaut und bieten herrliche Aussicht in das Oribi Gorge Naturreservat. Das Haus bietet ein exquisites Restaurant mit einem renommierten Chefkoch. Das Dinner kann im Restaurant oder auch auf dem Zimmer serviert werden. Es gibt einen großen Weinkeller und eine Bar.
Übernachtung und Frühstück: The Gorge Private Game Lodge & Spa

6. -7. Tag: The Gorge

An den nächsten zwei Tagen können Sie an den angebotenen Safarifahrten und geführte Wanderungen gegen Aufpreis teilnehmen. Die Südküste der Provinz KwaZulu Natal bietet lange, goldene Strände. Das macht sie zu einer der feinsten Küstenabschnitte weltweit. Die Wassertemperatur im Indischen Ozean macht es möglich, ganzjährig schwimmen zu gehen.
2 Übernachtungen und Frühstück: The Gorge Private Game Lodge & Spa

8. Tag: The Gorge – Drakensberge

Nach dem Frühstück verlassen Sie The Gorge und begeben sich auf den Weg über Durban und Pietermaritzburg in die mittleren Drakensberge.  Das Cleopatra Mountain Farmhouse liegt abseits der Touristenrouten an einem kleinen Weiher, im Hintergrund die Drakensberge. Die Eigentümer Richard und Mouse Poynton haben auf ihren Reisen durch Europa mit herausragenden Köchen gearbeitet und führende Kochschulen besucht. Nach ihrer Rückkehr nach Südafrika haben sie Cleopatra Mountain Farmhouse für Gourmets eröffnet. Das alte Farmhaus wurde renoviert und in den früheren Ställen Zimmer ausgebaut. Jedes Zimmer wurde von Mouse Poynton mit Liebe und vielen Ideen bezüglich der Innendekoration eingerichtet. Richard und Mouse sind der Überzeugung, dass die Hektik des modernen Stadtlebens einen Ausgleich benötigt durch die Rückkehr zu einer natürlichen und ausgeglichenen Umgebung. Ihrer Philosophie nach gehört dazu auch der Genuss von frischen Salaten, Gemüse und Früchten der jeweiligen Jahreszeiten, von Farmmilchprodukten und auf der Farm hergestellten Schinken. Zusammen mit der Schönheit derabgeschiedenen Landschaft, der Ruhe und dem Frieden können Besucher so ihr inneres Gleichgewicht wiederfinden.
Übernachtung und Halbpension: Cleopatra Mountain Farmhouse

Cleopatra Mountain Farmhouse

9. -10. Tag: Drakensberge

Die mittleren Drakensberge begrüßen Sie an den kommenden beiden Tagen. Als Midlands wir das Gebiet der Drakensberg östlich bis zum Abbruch des Binnenhochlandes ins Lowveld bezeichnet. Es bezieht sich dabei auf die Höhenlage zwischen 600 – 1.500 Metern. Ein gemäßigtes angenehmes Klima laden hier besonders für Erkunden zu Fuß ein. Wandern Sie im Kamberg Natur Reserve mit seinen Felszeichnungen, im ca. 35.000 ha großen Giant’s Castle Nature Reserve oder im Highmoor Nature Reserve (Weltnaturerbe). Das Farmhouse bietet Ihnen zudem die Möglichkeit die Gegend auf dem Pferderücken oder vom Helikopter aus zu erleben!
2 Übernachtungen und Halbpension: Cleopatra Mountain Farmhouse

11. Tag: Drakensberge – iSimangaliso Wetland Park

Via Pietermaritzburg fahren Sie in Richtung Durban zurück. Die Makakatana Bay Lodge liegt als einzige Lodge im iSimangaliso Wetland Park World Heritage Site, Zululand, KwaZulu Natal. Die private Lodge liegt in einem Dünenwald, der sich bis an die Ufer des Sees erstreckt. Bei der Erbauung wurde besonders darauf geachtet, dass sich die Anlage harmonisch in die Natur einfügt. So ist die komplette Lodge auf Stelzen gebaut und perfekt an die Umgebung angepasst. Flusspferde und andere Tiere wandern häufig durch die Anlagen der Lodge auf dem Weg zum Wasser. Von einer Bank am See kann man ganz in Ruhe die vielen Vögel und Tiere beobachten. Die Makakatana Bay Lodge hat nur fünf Suiten und eine Honeymoon Suite, so dass exklusiv höchstens 12 Gäste beherbergt werden können. Ein Swimming Pool gehört ebenfalls zur Anlage. In der Hauptlounge gibt es einen Fernseher. Vorhanden sind auch ein Boma, in dem auch das Abendessen serviert wird, und ein gut sortierter Weinkeller. Am Nachmittag gehen Sie auf Ihre erste Safari, im offenen Allradfahrzeug, in das Herz des iSimangaliso Wetland Parks. Sie erreichen einen ganz speziellen Platz, wo der Mpate Fluss in die Feuchtgebiete des St. Lucia Sees übergeht. Es werden Getränke und Snacks gereicht während Sie die dort ansässige Nilpferdfamilie beobachten können. Ebenfalls zu sehen: das große Nilkrokodil, denn dieser spezielle Platz ist bevorzugtes Gelege der Krokodile.
Übernachtung, Vollpension, lokale Getränke und Aktivitäten: Makakatana Bay Lodge

Zimmerbeispiel - Makakatana Bay Lodge

12. -13. Tag: iSimangaliso Wetland Park

Der iSimangaliso Wetland Park liegt an der Ostküste in der Provinz KwaZulu Natal. Der Eingang zum Park befindet sich nahe der kleinen Stadt St. Lucia. Er wurde im Dezember 1999 durch die UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt und am 1. November 2007 in iSimangaliso Wetland Park umbenannt. Der Status als World Heritage Site bescheinigt dem Gebiet einen einmaligen universellen Wert. Die Parkeinfahrt befindet sich bereits etwa zwei km nördlich von St. Lucia und man erreicht hier die Mfabeni Section des iSimangaliso Wetland Park. Der Park mit einer Größe von 260 000 ha macht auf den Besucher sicherlich einen ganz bemerkenswerten Eindruck. Neben dem 38 000 Hektar großen Lake St. Lucia bietet der Park von den Lebombo Bergen über Steppe, Wälder, Biotopen, Mangroven Sümpfen und bewachsenen Dünen bis hin zu wunderschönen Stränden und Korallen Riffen ein riesiges Spektrum an Natur. Die nächsten 2 Tage verbringen Sie mit spannenden Safaris. Zu den Safariaktivitäten gehören unter anderem Ausflüge zu den Goldenen Stränden am Indischen Ozean, Boot- und Angelsafaris auf dem St. Lucia-See, Safarifahrten zur Beobachtung von Nilpferden und Krokodilen,  Vogelbeobachtungs-Wanderungen und Zulu-Kultur-Touren.
2 Übernachtungen, Vollpension, lokale Getränke und Aktivitäten: Makakatana Bay Lodge

Makakatana Bay Lodge - Bootsafari

14. Tag: iSimangaliso Wetland Park – Phinda Game Reserve

Ihre Reise setzen Sie in das private Phinda Game Reserve fort. Von der Phinda Vlei Lodge aus haben Sie einen herrlichen Blick auf das "Vlei", also auf eine große Ebene, einem Feuchtgebiet. Die private und luxuriöse Phinda VleiLodge liegt sich im 22. 000 Hektar großen Phinda Private Game Reserve in KwaZulu Natal zwischen den Ubombo Bergen im Westen und dem Indischen Ozean im Osten. Geparden und Löwen streifen über Palmen bestandene Savannen, Antilopen schreiten graziös durch Wälder. Hier können Sie die „Big Five“, Löwe, Elefant, Nashorn, Büffel und Leopard, sehen, zahlreiche kleinere Tierarten und über 350 Vogelarten. Zu den Aktivitäten zählen: Buschsafaris zu Fuß, Tierbeobachtungsfahrten in offenen 4 x 4 Safarifahrzeugen zusammen mit erfahrenen und kenntnisreichen Guides lassen Sie Flora und Fauna in unmittelbarer Nähe und Intensität erleben. Die Vlei Lodge hat 6 Riedgedeckte, auf Stelzen gebaute Suiten, die natürlich auch alle klimatisiert sind und über Bad und WC, eine private Veranda sowie einen privaten Pool verfügen. Die Vlei Lodge ist eine elegante und exklusive Anlage mit Ried, Teakholz und Glas für besonders anspruchsvolle Gäste, die ihr Dinner ganz romantisch beim warmen Licht von Öllampen und dem Gesang der Zikaden einnehmen möchten.
Übernachtung, Vollpension, lokale Getränke und Aktivitäten: Phinda Vlei Lodge

15. -16.Tag: Phinda Game Reserve

An den kommenden beiden Tagen unternehmen Sie wieder spannende Safaris. Das private Tierschutzgebiet ist eines der ökologisch unterschiedlichsten Regionen in Afrika und umfasst sieben charakteristische Ökosysteme wie Buschsavanne, Flusslandschaften und Bergregionen. Genießen Sie Buschsafaris zu Fuß und Tierbeobachtungsfahrten in offenen 4 x 4 Safarifahrzeugen. Zusammen mit einem erfahrenen und Kenntnis reichen Guide und Tracker (Fährtenleser), können Sie am Morgen und am späten Nachmittag, bis in die Dunkelheit, Flora und Fauna in unmittelbarer Nähe und Intensität erleben. Angeboten wird auch eine Bootsfahrt auf einem Ponton auf dem Mkuze Fluss.
2Übernachtungen, Vollpension, lokale Getränke und Aktivitäten: Phinda Vlei Lodge

Phinda Game Reserve - Pirschfahrt

17. Tag: Phinda Game Reserve – Umhlanga

Über Mtubatuba fahren Sie nach Umhlanga. Durch seine perfekte Lage, direkt am Indischen Ozean gelegen und gerade einmal 20-30 Autominuten von Durban entfernt, weiß das stilvolle Oyster Box Hotel mit seinem klassischen Charme und seiner Eleganz zu überzeugen. Eingebettet in einen weitläufigen, subtropischen Garten bietet das historische Kolonialgebäude einen traumhaften Ausblick auf und direkten Zugang zum Strand. Die 86 stilvoll und individuell eingerichteten Zimmer und Suiten erfüllen einfach alle Bedürfnisse eines jeden Gastes. Ob Erholung, Romantik oder Aktivurlaub, das Fünf‐Sterne Luxushotel „The Oyster Box Hotel“ in Umhlanga ist eine wahre Perlean der Küste von Südafrika und bietet alles, was das Herz begehrt. 
Übernachtung und Frühstück: The Oyster Box Hotel

18. Tag: Umhlanga/Durban

Von der Oyster Box können Sie bequem das nahegelegene Gateaway Theatre of Shopping, sowie die Marine World oder das Sun Coast Casino in Durban erreichen. Durban ist die drittgrößte Stadt Südafrikas - eine ungewöhnliche Mischung aus Ferien- und Vergnügungszentrum auf der einen und Handelsmetropole und Industriestadt auf der anderen Seite. Hauptattraktion Durbans ist der 6 km lange Strand, der sich von Süden nach Norden erstreckt. Unternehmen Sie einen Spaziergang am Strand entlang, der so genannten „Golden Mile“. Bedingt durch das warme, subtropische Klima ist Baden ganzjährig möglich. Die Strände sind zudem gut bewacht und mit Hainetzen gesichert.
Übernachtung und Frühstück: The Oyster Box Hotel

The Oyster Box Hotel - Pooldeck

19. Tag: Heimreise

Rechtzeitig zu Ihrem Rückflug via Johannesburg fahren Sie zum Flughafen King Shaka International Durban und geben dort Ihrem Mietwagen ab.

nach oben