Vorlage 1 · Stichworte · Stichworte

Tourverlauf von Kapstadt nach Port Elisabeth Februar 2016:

Südafrika im Februar 2016

Tourverlauf:  Hout Bay (Dreamhouse) – Oudtshoorn (De Zeekoe Guest House) – Plettenberg Bay (Fairview) – Amakhala Game Reserve (Hillsnek) – Oyster Bay (Oyster Bay Lodge) – Swellendam (Schooene Oordt Country House)  - Franschhoek (La Cabrière)

 

 Liebe Frau Csar,

wir sind von einer wunderschönen Südafrikareise wohlbehalten und gesund wieder zurück in Deutschland. Frankfurt hat uns mit 0° und Schneefall empfangen.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Ihnen für die Zusammenstellung dieser Top-Locations und die Hinweise im Begleitheft bedanken. Es hat uns allen 4 so gut gefallen, dass bei allen der Wunsch nach der nächsten Südafrikatour für 2017 besteht und wir Sie um einen Vorschlag für die Februarferien im nächsten Jahr bitten.

Zur Reise selbst:

Das Dreamhouse war traumhaft, die deutschsprachige Besitzerin hat uns den Einstieg zusätzlich erleichtert (Abendessen bietet sie leider nicht mehr an) . Sie hat uns an dem Sonntag einen tollen Markt in Hout Bay empfohlen, Livemusic, viele Kunsthändler und Verzehrstände - toll.

Montag, Kapstadt, tolles Wetter und beste Sicht, viele Stunden auf dem Tafelberg, dann Innenstadt, Waterfront und zum Abschluß Camps Bay.

Dienstag, Kap der guten Hoffnung und Rundfahrt ,Moizenberg, Constantia Valley. Sehr beeindruckend, aber nicht einen einzigen Pavian gesehen, nicht mal am Kap (den ersten am vorletzten Tag der Reise)

Mittwoch, Oudtshoorn, De Zeekoe, sehr sehr schön, wir hatten eine Reifenpanne auf dem letzten Kilometer, man hat uns toll geholfen - Kontakt zu Avis. Erdmännchentour hatten wir leider nicht vorbestellt, hat deshalb nicht geklappt, hatte ich übersehen - schade. Nachdem dann Avis da war, sind wir noch zur Highgate Farm gefahren, dann nach George zum Radtausch und nach Plet.

Stadt und Strand haben uns gut gefallen, Fairview hat uns umgehauen, „vom Winde verweht". Wir waren allein, die einzigen Gäste, hatten das ganze Haus und Pool für uns. Wir haben uns selbst verpflegt, weil uns das Haus so gut gefallen hat. Monkeyland, Elefanten hautnah - Eindrücke ohne Ende, die Kinder wären am liebsten auch noch von der Brücke gesprungen.

Samstag, Früh noch ein Gepardenspaziergang, dann die Fahrt nach Amakhala. Dank Ihrer Beschreibung sehr gut zu finden. Wir waren sprachlos, die Lage, der Service, das Team - traumhaft. Die Kinder hatten ihr eigenes Zelt, es waren nur noch 2 weitere Paare da. Am Sonntag wurde der Valentinstag zelebriert, Picnic im Busch mit Sektfrühstück, lovely Abendessen. Dank des versierten  Drivergides haben wir alles zu Gesicht bekommen und es gab auch noch die Bootsfahrt. Es war wunderbar.

Montag, Oyster Bay, Humandorp ein Erlebnis, wichtig für unsere Kinder, die Lodge sehr schön, das farbige Personal eher reserviert - hatten wir bis dahin überall anders erlebt. Nun kam aber hinzu, dass zeitgleich mit uns eine deutsche Reisegruppe deutscher Privatiers von Chamäleon da war, die fast alle nur meckerten und schimpften. Wir hatten dort eine schöne Zeit.

Mittwoch sind wir dann nach Swellendam gefahren und waren von Schoone Oordt begeistert, soviele Details aus alter Zeit und eine tolle Küche im Haus.

Donnerstag, wir haben die direkte Route nach Franschhoek gewählt und es nicht bereut (Hermanus vielleicht beim nächsten oder übernächsten Mal). Die Fahrt war toll, erstmals Paviane gesehen, der Pass bot tolle Aussicht, der Ort hat uns super gefallen und La Cabriére war (neben Hillsnake) der krönende Höhepunkt der Unterkünfte, schade - nur für 1 Nacht. Wir hatten auf Empfehlung der Wirtin ein Abendessen im Café des Arts (Insidertip), speziell aber toll und sehr lecker. 

Freitag, sind wir Ihrem besonderen Tip in die Babylonstoren gefolgt - wunderbar.  Dann mußten wir leider zum Flughafen.

Wir hatten einen wunderbaren Urlaub, randvoll mit schönsten Eindrücken und Erlebnissen, ohne negative Ereignisse (flat tyre war kein wirkliches Problem), haben keine Schlangen oder Skorpione gesehen, keine Gewalt erlebt, viele freundliche und aufgeschlossene Menschen kennengelernt. Wir wären gern sehr viel länger geblieben.

Gern nehmen wir Ihr Angebot an und möchten für Februar 2017 die nächste Reise ins südliche Afrika planen. 

Nochmals herzlichen Dank für alles. Viele Grüße und bis bald

F.H.