Safariparadiese im Dreiländereck - Detaillierter Reiseverlauf

Safariparadiese im Dreiländereck - Detaillierter Reiseverlauf

Karte - Safariparadiese im Dreiländereck

Zum Vergrößern, bitte Karte anklicken.

1. Tag: Livingstone – Caprivi-Region

Die Safari beginnt offiziell um 9 Uhr in Livingstone. Wir helfen Ihnen gern, eine Unterkunft für die Zeit vor der Safari bzw. Transfers von Victoria Falls oder Kasane zu organisieren. Nach einem ausführlichen Safari-Briefing von Ihrem erfahrenen Tourenleiter geht es über die Grenze nach Namibia. In Katima Mulilo essen Sie zu Mittag. Im Anschluss machen Sie sich auf den Weg zum Camp Kwando, welches in der Caprivi Region in Namibia liegt. Die Lodge liegt am Kwando Fluss, einem Zulauf des mächtigen Chobe-Flusses, welcher die Grenze zwischen Botswana und Namibia bildet. 
Übernachtung und Halbpension: Camp Kwando

Camp Kwando, Caprivi Region

2. Tag: Susuwe/Westcaprivi Nationalpark

Nach dem Frühstück begeben Sie sich auf eine Pirschfahrt im nahen Mudumu Nationalpark, wo mit etwas Glück Großwildbeobachtungen auf Sie warten. Elefanten, Kudus und eine Vielzahl weiterer Antilopen können hier regelmäßig gesichtet werden. Rechtzeitig zum Mittagessen sind Sie zurück in der Lodge. Nach einer kurzen Pause geht es am Nachmittag mit einer Bootsfahrt auf dem Kwando weiter. Nach der Rückkehr in die Lodge können Sie den Tag bei einem Drink und später einem herzhaften Abendessen Revue passieren lassen. Danach gehen Sie mit den Klängen des afrikanischen Busches schlafen. 
Übernachtung und Halbpension: wie am Vortag

3. Tag: Westcaprivi Nationalpark – Okavango Delta

Mit den ersten Sonnenstrahlen geht es entlang der Caprivi Region zu den Popa Fällen am Kavango Fluss. Dort erkunden Sie auf einer leichten Wanderung die Stromschnellen und die Gegend ringsum zu Fuß. Im Anschluss geht es Richtung Mahango Nationalpark. Er liegt an der Grenze zu Botswana im Überflutungsgebiet des Okavango Flusses und ist berühmt für seine Moor-, Rappen-, sowie Pferdeantilopen. Danach verlassen Sie Namibia und reisen über die Grenze zurück nach Botswana, weiter in Richtung Süden zur Nxamaseri, welche mitten im Okavango Delta liegt.
Übernachtung und Vollpension: Nxamaseri Lodge

Seerosen im Okavango Delta

4. Tag: Okavango Delta

Früh am Morgen brechen Sie zu einer weiteren Pirschfahrt mit dem Motorboot bis zur Mokorostation auf, von wo Sie in das Herz des Okavango-Deltas vorstoßen. Mokoros sind traditionelle Einbaumboote, die jahrhundertelang von den Bayei Buschmännern genutzt wurden, um sich in den labyrinthartigen Kanälen des Deltas fortzubewegen. Dieser Tagesausflug bietet die Möglichkeit eine große Vielzahl an Vögeln zu beobachten und die einzigartige Landschaft zu genießen. 
Übernachtung und Vollpension: wie am Vortag

5. Tag: Okavango Delta – Maun

Von der Schönheit des Okavangos inspiriert, brechen Sie in Richtung Süden mit dem Fahrzeug nach Maun auf. Sie erreichen Maun gegen Mittag. Dort haben Sie vor dem Mittagsessen die Möglichkeit, sich Getränke für die Safari, Souvenirs, Geschenke und andere Dinge des täglichen Bedarfs zu erwerben. Danach können Sie sich auszuruhen, bevor am Nachmittag ein optionaler Rundflug über das Okavango Delta angeboten wird (45 Minuten Rundflug ab/bis Maun für ca. 140 € p.P.). Sie erhalten einen einmaligen Überblick über das einzigartige Flusssystem des Okavango Deltas. Während des Fluges können Sie außerdem Elefanten, Giraffen und Flusspferde beobachten. Die Nacht wird in einer komfortablen Lodge außerhalb Mauns verbracht. 
Übernachtung und Halbpension: Island Safari Lodge

Mokoro-Ausflug im Delta

6. und 7. Tag: Maun – Khwai

Von Maun aus reisen Sie weiter in das Gebiet um den Fluss Khwai, an der Grenze des Moremi Wildreservat, welches sowohl Sümpfe als auch trockene Zonen bietet und als eines der besten Schutzgebiete Botswanas gilt. Die nächsten zwei Tage verbringen Sie damit, die für ihren enormen Wildreichtum bekannte Gegend zu erforschen und die Schönheit der Natur auf sich wirken zu lassen. Auf ihrem Programm stehen Pirschfahrten bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. 
2 Übernachtungen und Vollpension: Khwai Guesthouse

Lounge im Khwai Guesthouse

8. Tag: Khwai – Nata

Sie reisen früh morgens nach Maun und weiter nach Nata, am Rande der Makgadikgadi Salzpfannen. Bei der Fahrt können Sie den Übergang vom grünen Schwemmland zu den Ausmaßen der enormen Salzpfannen beobachten. Sie legen auf dem Weg eine Mittagspause ein und kommen am späten Nachmittag an ihrem Ziel an. 
Übernachtung und Halbpension: Nata Lodge

Zimmerbeispiel Nata Lodge, Nata

9. und 10. Tag: Nata – Chobe Nationalpark

Sie besuchen das Nata Bird Sanctuary, wo es abhängig von der Jahreszeit möglich ist, große Flamingo- und Pelikanschwärme zu beobachten. Nach dem Aufenthalt in Nata brechen Sie in Richtung Kasane auf, eine Stadt an der Grenze zum Chobe Nationalpark, wo Sie zwei Nächte verbringen, um die nördlichen Ausläufer des Parks zu erforschen. Am ersten Nachmittag haben Sie die Möglichkeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Aufgrund der ganzjährigen Wasserversorgung durch den Chobe Fluss ist die Wildtierdichte in der Gegend enorm. Täglich können große Elefantenherden dabei beobachtet werden, wie sie zum Trinken den Fluss aufsuchen. Durch die hohe Zahl an Beutetieren, sind Raubtiere wie Löwen und Leoparden ebenfalls häufig anzutreffen. Übernachtet wird im The Old House, wo Sie die Möglichkeit auf eine Pirschfahrt früh am Morgen, sowie eine Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss am Nachmittag, haben. 
2 Übernachtungen und Halbpension: The Old House

Wildhunde auf einer Pirschfahrt

11. Tag: Chobe Nationalpark – Livingstone

Heute geht es mit einer Fähre über den Sambesi Fluss zu den Victoria Fällen in Livingstone. Sie genießen die Nacht in einer komfortablen Lodge. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit die gewaltigen Wasserfälle zu bestaunen und Souvenirs einzukaufen. In Livingstone wird eine Vielzahl an optionalen Aktivitäten angeboten, bei deren Organisation Ihre Tourenleitung gerne behilflich ist. 
Übernachtung und Frühstück: Maramba River Lodge

Maramba River Lodge, Livingstone 

12. Tag: Heimreise

Die Safari endet am Morgen nach dem Frühstück. Gerne organisieren wir Ihnen ein Anschlussprogramm, sowie einen Transport zum Flughafen Livingstone, Victoria Falls oder Kasane.

nach oben