Garten Route - Detaillierter Reiseverlauf

Garten Route - Detaillierter Reiseverlauf

Karte - Garten Route - Wunderwelten-Reise

Zum Vergrößern, bitte Karte anklicken.

1. Tag: Flug nach Johannesburg

Blumen gegossen und Briefkastenschlüssel beim Nachbarn abgegeben? Dann kann’s ja losgehen. Per Bahn oder Flugzeug reisen Sie nach Frankfurt und abends weiter nach Südafrika.

2. Tag: Johannesburg – Kapstadt

Nach der morgendlichen Zwischenlandung in Johannesburg fliegen Sie voraussichtlich um 11 Uhr weiter in die Mother City Südafrikas. Ihr Reiseleiter ist schon gespannt und begrüßt Sie nach der Ankunft, voraussichtlich um 13:05 Uhr, am Flughafen von Kapstadt. Erfrischen Sie sich kurz in Ihrer Unterkunft. Auf einer Erkundungstour besuchen Sie unter anderem das farbenfrohe Kap-Malaien-Viertel und schlendern durch den Company’s Garden. Vom Signal Hill aus haben Sie einen herrlichen Blick auf die Stadt, den Atlantik und den Tafelberg. Die Rundfahrt endet an der V&A  Waterfront, und Sie haben ein wenig Zeit, um den alten Hafen mit seinen Flohmärkten, Restaurants und dem riesigen Aquarium zu erkunden.
Übernachtung im The Three Boutique Hotel

Kapstadt

3. Tag: Kap der Guten Hoffnung

Auf der kurvenreichen Küstenstraße mit immer wieder neuen Ausblicken auf Buchten und den Atlantik führt Sie Ihr heutiger Tagesausflug nach Hout Bay, in ein idyllisches Fischerstädtchen. Während einer halbstündigen Bootsfahrt nach Duiker Island beobachten Sie die berühmten Kap-Seerobben. Die engagierten Mitarbeiter der T-Bag-Design-Werkstatt geben Ihnen im Anschluss einen Einblick in ein einzigartiges Projekt, in dem Einheimische aus den Townships recycelte Teebeutel mit Mustern versehen und mit diesen dann unter anderem Glückwunschkarten, Notizbücher und Taschen verzieren. Über den kurvigen Chapman’s Peak Drive und vorbei an Noordhoek mit einem der längsten, breitesten und schönsten Strände am Kap geht es weiter. Am Cape of Good Hope Nature Reserve gelangen Sie entweder mit der restaurierten Zahnradbahn oder in ein bis zwei Stunden zu Fuß zum Cape Point. Egal wofür Sie sich entscheiden, die spektakuläre Aussicht auf die zerklüftete Meeresküste garantiert tolle Fotomotive. Auf der Rückfahrt spazieren Sie in der Nähe von Simon’s Town am Boulders Beach zu einer Pinguinkolonie und halten Ausschau nach den possierlichen Tieren.
Übernachtung und Frühstück im The Three Boutique Hotel

Kap der Guten Hoffnung

4. Tag: Tafelberg und die Weinanbaugebiete Stellenboschs

Wenn das Wetter es zulässt, fahren Sie heute mit der rundum verglasten Seilbahn auf den Tafelberg. Aus über 1.000 Metern Höhe haben Sie einen großartigen Blick auf die Metropole, Robben Island und unzählige Strände. Im District-Six-Museum erfahren Sie geschichtliche Hintergründe der Apartheid. Im nahe gelegenen Paarl werden Sie über das Weingut und durch die Keller von Laborie geführt und bekommen Einblicke in die traditionsreiche Geschichte desWeinguts, den in dieser Region für den Weinbau hervorragend geeigneten Boden und Sie erfahren einiges über die Winzer, die ihrer Arbeit mit Leidenschaft nachgehen. Zum feierlichen Abschluss des Rundgangs wird Ihnen ein besonderer Tropfen gereicht. In Franschhoek statten Sie dem berühmten ehemaligen Victor-Verster-Gefängnis einen kurzen Besuch ab. Am 11. Februar 1990 wurde Nelson Mandela hier nach mehr als 27 Jahren Haft in die Freiheit entlassen. Unvergesslich ist das Bild, wie er mit erhobener Faust und Hand in Hand mit seiner Frau Winnie Mandela seinen »long walk to freedom« vollendete.
Übernachtung, Halbpension und Weinprobe im Auberge Rozendal

Weinregion um Stellenbosch

5. Tag: Stellenbosch, Kleine Karoo und Oudtshoorn

In Stellenbosch spazieren Sie die berühmte Dorp Street entlang, die Straße mit den meisten denkmalgeschützten Gebäuden in Südafrika und besichtigen das Dorfmuseum sowie den Krämerladen »Oom Samie se Winkle«. Durch das schöne Breede River Valley fahren Sie auf der berühmten Route 62 von der Südküste bis in die Halbwüste der Kleinen Karoo nach Oudtshoorn. Am frühen Abend erreichen Sie Oudtshoorn, die Hochburg der Straußenzucht in Südafrika, mit prachtvollen, alten Villen und über 4.000 Straußenfarmen.
Übernachtung und Halbpension im Thorntree Country House.

Vogel Strauß

6. Tag: Oudtshoorn und Straußenfarm

Ein ca. zweistündiger Spaziergang führt Sie zum Rust-en-Vrede-Wasserfall mitten im Swartberg Gebirge. Unterwegs sehen Sie viele Wildblumen und Echsen, bunte Libellen, Frösche und verschiedene Vogelarten. Am Ende des Weges gelangen Sie in einen kleinen Talkessel und stehen am Fuße des Wasserfalls, der aus ca. 74 Metern Höhe in ein kleines Becken herabstürzt. Anschließend erforschen Sie gemeinsam mit einem Höhlenführer die größten Tropfsteinhöhlen Afrikas, die Cango Höhlen – ein imposantes Naturwunder. Nachmittags tauchen Sie ein in das typische Leben der Karoo Bewohner. Auf einer geführten Farmtour stehen Sie Straußen in allen Größen gegenüber und bekommen einen Einblick in den Arbeitsalltag auf einer Farm. Aus erster Hand erfahren Sie Wissenswertes über die Straußenzucht.
Übernachtung und Frühstück im Thorntree Country House.

7. Tag: Garden Route bis Plettenberg Bay

Über die spektakuläre Berglandschaft des Outeniqua Passes erreichen Sie die berühmte Garden Route, einen der schönsten Küstenabschnitte Südafrikas, der sich von Mossel Bay bis zur Mündung des Storms River in den Ozean im Tsitsikamma Nationalpark erstreckt. Sie fahren die Garden Route entlang, bis Sie am frühen Nachmittag den  malerischen Küstenort Knysna erreichen. Knysna liegt einmalig schön und geschützt hinter hohen Sandsteinfelsen aneiner riesigen Lagune. Bummeln Sie die stimmungsvolle Waterfront mit den vielen kleinen Shops entlang und probieren Sie Knysnas legendäre Austern. Später fahren Sie zum Aussichtspunkt Eastern Head, von dem sich Ihnen ein Panoramablick auf die Lagune und deren Mündung in den Indischen Ozean eröffnet. Auf einem Rundgang durch die Township Qolweni in Plettenberg Bay begleitet Sie am frühen Nachmittag neben Ihrem Reiseleiter ein lokaler Führer, der Ihnen hautnahe Einblicke in das alltägliche Leben in einer Township vermittelt. Sie besuchen auch einen Kindergarten und haben Gelegenheit, mit den Kleinen zu spielen. Dann heißt es Ohren auf, denn Sie lauschen einer Probe der örtlichen Fieldband. Das internationale Projekt der Fieldband Foundation vermittelt Kindern und Jugendlichen durch Spaß am gemeinsamen Musizieren und Tanzen wichtige Aspekte des Lebens wie Selbstwertgefühl, Respekt, Toleranz und Verlässlichkeit anderen gegenüber. Die Nebeneffekte sprechen für sich: Alle langjährigen Teilnehmer schaffen ihren Schulabschluss, keiner ist HIV-positiv und es gibt keine ungewollten Schwangerschaften mehr.
Übernachtung und Frühstück In der Redbourne Lodge

Redbourne Country Lodge, Plettenberg Bay

8. Tag: Robberg Naturschutzpark und Plettenberg Bay

Der Tag beginnt mit einer etwa zweieinhalbstündigen Wanderung im Naturschutzgebiet auf der Halbinsel Robberg. Halten Sie Ihre Kamera bereit. Der angelegte Rundweg führt über teils unebene Stufen an einer Robbenkolonie vorbei, wo Sie die possierlichen Tiere beobachten können, bis zur Bucht mit einem einsamen Sandstrand. Unterwegs werden Sie für die Anstrengungen mit herrlichen Ausblicken auf das offene Meer belohnt. Nach diesem bewegenden Ausflug wünschen Sie sich ein wenig Entspannung? Wir empfehlen ein Bad in der seichten Lagune von Plettenberg Bay.
Übernachtung und Frühstück In der Redbourne Lodge

9. Tag: Addo Elephant Nationalpark

Der Tsitsikamma Park ist einer der letzten noch nahezu unberührten Urwälder Südafrikas mit großen Beständen an Gelbholzbäumen, riesigen Farnen und seltenen Orchideen. Am Storms River Mouth wandern Sie eine gute Stunde entlang der grandiosen Steilküste des Tsitsikamma Nationalparks und haben einen fantastischen Blick in die Schlucht.  Auf der Weiterfahrt spazieren Sie zum Big Tree, einem Outeniqua-Gelbholzbaum, der rund 1.000 Jahre alt sowie etwa 40 Meter hoch ist und 8,50 Meter Umfang hat. Am frühen Abend erreichen Sie Ihre Unterkunft nördlich des wohl bekanntesten Nationalparks an der Garden Route, des Addo Elephant Nationalparks.
Übernachtung und Halbpension in der Addo Bush Palace Lodge

Addo Bush Palace Lodge

10. Tag: Addo Elephant Nationalpark

Heute heißt es lauschen, riechen, beobachten. Bereits zum Sonnenaufgang begeben Sie sich in den Busch. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter streifen Sie während einer anderthalb- bis zweistündigen Wanderung durch das Krom Flusstal auf der Suche nach Impala, Kudu, Oryx, Blesbok, Wasserbock und Giraffe. Genießen Sie die Pfanzen- und Tierwelt aus einer ganz anderen Perspektive und seien Sie gespannt, was die Natur Südafrikas zu bieten hat. Stärken Sie sich gut beim anschließenden Frühstück, denn dann heißt es: Auf in den Addo Elephant Nationalpark! Den ganzen Tag pirschen Sie im Reiseminibus durch die buschige Landschaft des Wildparks und beobachten die sanften Dickhäuter, die sich unter der heißen südafrikanischen Sonne oft in großen Herden an den Wasserstellen zusammenfinden und sich abkühlen. In der weitläufigen Grassteppe sichten Sie vielleicht sogar die seltenen Spitzmaulnashörner, die nur hier lebenden Kapbüffel oder auch Löwen. Etwas Besonderes in dieser Region ist der Riesenkäfer Dung Beetle.
Übernachtung und Halbpension in der Addo Bush Palace Lodge

Addo Bush Palace Lodge - Pirsch

11. Tag: Strände von Kenton-on-Sea und Pirschfahrt im Kariega Game Reserve

Auf Ihrem Weg in die Wildnis halten Sie in dem Küstenort Kenton-on-Sea direkt an der Sunshine Coast. Der wunderschöne Sandstrand zwischen den Mündungen von Bosman- und Kariega Fluss lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang ein. Gegen Mittag erreichen Sie das ca. 10.000 Hektar große malariafreie Kariega Game Reserve. In dem privaten Wildpark leben neben den Big Five etwa 20 weitere große Säugetierarten, etwa Giraffen, Zebras undverschiedene Antilopen. Am Nachmittag erleben Sie eine geführte Safari im offenen Geländewagen durch die grüne und bergige Landschaft des Reservats. Gemeinsam mit Ihrem privaten Ranger gehen Sie auf die Suche nach den Großen Fünf – das sind Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard – in ihrem natürlichen Lebensraum.
Übernachtung und Vollpension im Kariega Homestead

Zimmerbeispiel - Kariega Homestead

12. Tag: Kariega Game Reserve

Von Antilope über Nashorn bis Zebra steht und springt hier im Kariega Game Reserve alles herum. Im offenen Geländewagen pirschen Sie sich im Morgengrauen durch Kariega und suchen gemeinsam mit Ihrem Ranger Wildtiere im Reservat. Inmitten der Wildnis legen Sie Rast ein, um sich mit heißem Kaffee und Tee zu stärken, bevor Sie Ihre Safari fortsetzen. Nach dem Frühstück fahren Sie ein Stück tiefer in das Reservat und gehen dort auf eine ca. zweistündige von einem Ranger geführte Wandersafari durch das Kariega Game Reserve. Lassen Sie in der Mittagszeit die Seele baumeln und entspannen Sie sich am herrlichen Swimming Pool. Am späten Nachmittag brechen Sie per Jeep zum Fluss auf. Dort angekommen steigen Sie ins Boot um und gehen in Begleitung eines Rangers etwa eineStunde auf Pirsch. Halten Sie Ausschau nach Tieren am Ufer, die sich in der Kühle des Nachmittags zum Trinken am Fluss einfinden. Regelmäßig zeigen sich hier Impalas, Giraffen, Nashörner, Kudus und Gnus.
Übernachtung und Vollpension im Kariega Homestead

Pirschfahrt - Kariega Homestead

13. Tag: Kariega Game Reserve und Heimflug

Gleich morgens klettern Sie wieder in den Jeep auf der Suche nach den Wildtieren im Busch. Vielleicht spüren Sie sogar einen Löwen auf, der die ersten Sonnenstrahlen des Tages genießt. Sicherlich gelingen Ihnen mit Ihrer Kamera noch einige schöne Aufnahmen, bevor der Abschied naht. Voraussichtlich um 14:35 Uhr fliegen Sie von Port Elizabeth nach Johannesburg. Am Abend steigen Sie ins Flugzeug nach Deutschland, der Abflug erfolgt voraussichtlich um 20:20 Uhr. Nutzen Sie die Zeit, um all die Erlebnisse Ihrer Reise Revue passieren zu lassen.

14. Tag: Frankfurt

Nach der Landung in Frankfurt am Morgen reisen Sie weiter in Ihren Heimatort.

nach oben