Auf Chobe, Okavango und Sambesi - Detaillierter Reiseverlauf

Auf Chobe, Okavango und Sambesi - Detaillierter Reiseverlauf


Karte - Auf Chobe, Okavango und Sambesi

Zum Vergrößern, bitte Karte anklicken.

1. Tag: Anreise

Am Abend fliegen Sie von Deutschland nach Windhoek.

2. Tag: Ankunft in Windhoek – Etosha NP

Nach Ihrer Ankunft morgens am internationalen Flughafen in Windhoek, werden Sie durch Ihren Reiseleiter herzlich begrüßt. Sie reisen in den Norden an die Grenze des Etosha Nationalparks, wo Sie die folgenden zwei Nächte verbringen. 
Übernachtung und Abendessen: Emanya Etosha Game Lodge

Elefanten am Wasserloch im Etosha Nationalpark

3. Tag: Etosha-Nationalpark

Schon nach einem Tag auf Reise ist es soweit. Sie starten zu einer Ganztagespirschfahrt durch den Etosha Nationalpark, das Highlight einer jeden Namibia Reise. Etosha wurde bereits 1907 zum Wildschutzgebiet erklärt. Im Zentrum liegt eine ausgedehnte Salzpfanne, umgeben von Gras- und Dornsavannen, Mopane-Buschland im Westen sowie Trockenwald im Nordosten. Einstmals, vor rund zwei Millionen Jahren, gab es hier einen riesigen See, der durch den Kunene-Fluss gespeist wurde und später durch Änderung des Flussverlaufs allmählich austrocknete. Die Pfanne ist nahezu immer trocken. Besonders im südlichen Teil des Parks liegen jedoch verstreut zahlreiche Wasserlöcher, Lebensgrundlage für den Wildbestand im Etosha Nationalpark. Nahezu die gesamte Palette an afrikanischem Großwild ist im Park vertreten, natürlich auch Elefant, Nashorn, Löwe und Leopard. Der Nationalpark ist gut erschlossen. Schotterpisten führen zu den verschiedenen Wasserlöchern, wo man die Tiere am besten beobachten kann.
Übernachtung und Halbpension: wie am Vortag

4. Tag: Etosha NP – Sambesi Streifen

Nach dem Frühstück verlassen Sie den Etosha Nationalpark und fahren in nördlicher Richtung. Genießen Sie die atemberaubende Natur des Sambesi Streifens. Dieser üppig bewachsene Landstrich, mit seiner reichen Tierwelt und permanenten Flussläufen wird auch Sie verzaubern. Ihre Lodge befindet sich direkt an dem Ufer des Kavango Flusses. Hier haben Sie den Rest des Tages zur freien Verfügung, können die reiche Tier- und Vogelwelt bestaunen und zum Sonnenuntergang an einer Bootsfahrt (optional) teilnehmen. 
Übernachtung und Halbpension: Kayova River Lodge

5. Tag: Kavango – Bwabwata Nationalpark 

Nach dem Frühstück führt Sie die Reise an die Grenze des Mahango Nationalparks zu Ihrer nächsten Unterkunft. Auf Ihrer Lodge, welche sich direkt am Ufer des Okavango Flusses mit Blick auf den Buffalo Park befindet, haben Sie die Möglichkeit, an verschiedenen optionalen Aktivitäten teilzunehmen, wie zum Beispiel einer Bootsfahrt auf dem Okavango oder einem Ausflug zu den Popa Fällen. Diese gelten als landschaftliches Highlights dieser Region, obwohl es sich dabei weniger um Wasserfälle als um Stromschnellen handelt. Umgeben sind die Fälle von wunderschöner Natur. Zusammen mit Ihrem Reiseleiter besuchen Sie am Nachmittag das Mahango Wildreservat. 
Übernachtung und Halbpension: Nunda River Lodge

Sundowner

6. Tag: Bwabwata Nationalpark – Chobe Nationalpark

Heute reisen Sie weiter durch die Ortschaft Katima Mulilo an das Ende der Sambesi Region. Unterwegs besuchen Sie ein traditionelles Dorf, um mehr über die Bewohner und deren Kultur zu erfahren. Ihre Lodge befindet sich am Ufer des Chobe Flusses kurz vor der Grenze zu Botswana. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit in einem Kanu ruhig und gemütlich am üppigen Ufer des Chobe-Flusses entlang zu rudern (optional). 
Übernachtungen und Halbpension: Camp Chobe

7. Tag: Chobe Nationalpark – Victoria Falls

Heute geht es via Kasane nach Victoria Falls, in Simbabwe. Hier erwarten Sie die Victoria Fälle – auch „Mosi oa Tunya“ genannt, „Der Rauch, der donnert“! Am späteren Nachmittag genießen Sie eine Bootsfahrt auf dem majestätischen Sambesi Fluss, können dabei die Tiere und Vögel im Victoria Falls Nationalpark beobachten und auch die Gischt der Wasserfälle bei Sonnenuntergang mit einem kalten Getränk bewundern. 
Übernachtung und Halbpension: Batonka Guest Lodge

Victoria Fälle, Simbabwe

8. Tag: Victoria Falls – Chobe

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Kasane, das Städtchen mit dem Zugang zum Chobe Nationalpark. Der Park ist Heimat einer unglaublichen Vielfalt an Antilopenarten, welche verschiedenste Raubtiere wie Löwe, Leopard, Wildhund und Hyäne anzieht. Außerdem ist es die Region mit der größten Elefantendichte der Welt – also ein unvergessliches Naturerlebnis. Auch Vogelliebhaber kommen voll auf ihre Kosten. Ihre Unterkunft für die kommenden zwei Nächte ist ein luxuriöses Hausboot mit dem Sie entlang des Chobe-Flusses fahren. 
Übernachtung und Vollpension: Hausboot Chobe Princess

Hausboot Chobe Princess

9. Tag: Chobe

Genießen Sie die Vorzüge Ihrer exzellenten Unterkunft und nehmen Sie an den angebotenen Aktivitäten der Chobe Princess teil und entdecken Sie dabei die reiche Flora und Fauna dieser wasserreichen Region. Zu den geführten Aktivitäten zählen: Wildbeobachtungen mit motorisierten Safaribooten, Angelausflüge, Vogelbesichtigungstouren, Wanderungen auf die Impalilla Insel. 
Übernachtung und Vollpension: wie am Vortag

10. Tag: Chobe Nationalpark – Nata

Nach dem Frühstück checken Sie aus und fahren in südliche Richtung zu den Makgadikgadi Salzpfannen. Wo einst ein riesiger Fluss einen See mit Wasser versorgte, liegen nun die salzigen, leeren Ebenen. Sie unternehmen eine Fahrt zu den Pfannen. Ein Besuch dieser größten Pfannen der Erde gehört nicht zuletzt wegen seiner Abgeschiedenheit und bizarren Lichtstimmungen in der surrealen, fantastischen Landschaft zu den Highlights des Landes. Am späten Nachmittag kehren Sie wieder zur Lodge zurück und können den nächtlichen Geräusch en der Makgadikgadi lauschen, bevor Sie sich zur Ruhe legen. 
Übernachtung und Halbpension: Nata Lodge

Nata Lodge, Nata

11. Tag: Nata – Moremi Wildreservat

Nach einem zeitigen Frühstück fahren Sie weiter in westlicher Richtung an den Rand des Okavango Deltas, das größte Binnendelta der Welt. Während der nächsten drei Tage entdecken Sie auf Pirschfahrten diese abwechslungsreiche Landschaft. In einem der schönsten Wildparks Afrikas – „wo Delta und Land sich treffen“ – spüren Sie Wasserböcke, Zebras, Büffel, Gnus, Löwen und Wildhunde auf. Ihre Unterkunft befindet sich am Rande des Moremi Wildparks. Der ganze restliche Tag steht zur freien Verfügung. Kommen Sie einfach an und lassen Sie den Tag bei einem Menü unter den Sternen ausklingen.
Übernachtung und Halbpension: Mankwe Bush Lodge

Einmalige Erlebnisse auf Pirschfahrt

12. Tag: Okavango Delta

Nach einem reichhaltigen Frühstück geht es rein ins Delta. Mit einem Motorboot oder auf Wunsch mit dem Mokoro (Einbaum) fahren Sie zur Xobega Insel. Auf der Insel haben Sie ausreichend Zeit für geführte Buschwanderungen, Boots- oder Mokorofahrten. Die riesigen Mopanewälder und offenen Flächen der Khwai und Moremi Konzession stehen im starken Kontrast zu den Überschwemmungsgebieten des Okavango Deltas und Sie werden sich in dieser paradiesischen Landschaft wie einer der ersten Entdecker dieses Gebietes fühlen. Den Abend genießen Sie am Lagerfeuer.
Übernachtung und Vollpension: Xobega Island Camp

Unterwegs im Mokoro im Delta

13. Tag: Moremi

Es geht wieder zurück in die Zivilisation. Angekommen auf dem Festland unternehmen Sie eine Pirschfahrt durch das Moremi Wildreservat. Zurück in der Mankwe Bush Lodge haben Sie die Möglichkeit sich im Pool zu entspannen und den gelegentlich durch das Camp wandernden Elefanten zuzuschauen. 
Übernachtung und Halbpension: Mankwe Bush Lodge

14. Tag: Moremi – Kalahari

Nach dem Frühstück fahren Sie über Maun, durch die roten Flächen der magischen Kalahari Wüste und durch Ghanzi zurück nach Namibia. Die Kalahari, gekennzeichnet durch ihre teils roten parallelen Dünen, erstreckt sich über 9 verschiedene afrikanische Länder und bildet somit das größte Sandmeer der Welt. Hier haben Sie die Möglichkeit am späten Nachmittag oder folgendem Morgen an fakultativen Naturrundfahrten der Lodge teil zu nehmen.
Übernachtung und Halbpension: Kalahari Bush Breaks

Wachsame Erdmännchen in der Kalahari

15. Tag: Abflug

Auf dem Weg nach Windhoek durchqueren Sie das Dorf Gobabis, das sich im Zentrum des wichtigsten Rinderzuchtgebiets Namibias befindet. Sie erreichen den Flughafen von Windhoek am Nachmittag, rechtzeitig für den Rückflug am Abend.

16. Tag: Ankunft in Deutschland und Heimreise

Sie landen am Morgen in Deutschland.

nach oben