Allgemeine Hinweise zu Gesundheit und  Gesundheitsvorsorge

AST African Special Tours GmbH
Homburger Straße 69 A
D-611118 Bad Vilbel

Telefon: 0 61 01 - 49 90 00
Telefax: 0 61 01 - 49 90 29
E-Mail: info@ast-reisen.de


 

(zur Startseite | Originalseite)

Gesundheitsvorsorge

Fragen zur Gesundheitsvorsorge, insbesondere zur Malaria Prophylaxe und zu Impfungen, spielen sicherlich eine nicht geringe Rolle bei der Vorbereitung Ihrer Reise. Am Ende der meisten Reisebeschreibungen wird in der Regel auf die Konsultation Ihres Hausarztes, Ihres Gesundheitsamtes oder eines Tropeninstituts hingewiesen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Moskitos & Malaria.



Wir möchten Ihnen die Anschrift eines Instituts bekannt geben. Es handelt sich um die:

Reisemedizinische Beratung Freiburg
Dr. Rosemarie Mazzola
Häge 20
79111 Freiburg
Telefon 07 61 - 59 58 27 58
× Fax 07 61 - 59 58 49 01

info@tropen-reisemedizin.de
www.tropen-reisemedizin.de



Ein Tipp von uns zu Ihrer Bekleidung:
Es gibt einen Bekleidungsstoff, der so fest gewebt ist, dass er keine Mückenstiche durch lässt. Der Stoff heißt G-1000. Die Firma Fjäll Räven www.fjallraven.com stellt diesen Stoff her. Sie können sich die Kleidung von dem Versand-Team Bernd Woick GmbH, Postfach 13430, 70774 Filderstadt, Telefon 07 11 - 7 09 67 00, schicken lassen.

Gesundheitshinweise

Durch hygienisches Essen und Trinken (nur abgekochtes, nichts lau aufgewärmtes) und konsequenten Mückenschutz (Repellentien, Mückennetz, bedeckende Kleidung, Verhalten) können die meisten zum Teil auch gefährlichen Durchfälle und viele Infektionserkrankungen ganz vermieden werden. Dazu zählen auch das Denguefieber und die Malaria. Vor dem Verzehr und Kauf von Lebensmitteln aus billigen Straßenrestaurants und von Märkten wird gewarnt.

In Hotels, Lodges, Gästehäusern und Restaurants gibt es gutes, meist europäisches Essen. Wasser ist in versiegelten Flaschen erhältlich. Ebenfalls gibt es frische Obstsäfte und andere nicht alkoholische Getränke wie auch Bier, Wein und Spirituosen.

Wir empfehlen Ihnen, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Nehmen Sie die wichtigsten Medikamente von zu Hause mit.

Der Gesundheitsdienst des Auswärtige Amts empfiehlt als sinnvollen Impfschutz: Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über drei Monate auch Hepatitis B. Bei besonderer Exposition (Landaufenthalt, Jagd, Jogging u. a.) kann Impfschutz gegen Tollwut und Typhus, evtl. auch Meningokokken-Meningitis ACWY sehr sinnvoll sein.

Eine gültige Gelbfieberimpfung ist prinzipiell für die Einreise aus einem Gelbfiebergebiet heraus nötig, ein Nachweis wird aber häufig nicht verlangt.

HIV / Aids ist in vielen Ländern ein großes Problem und eine große Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen: Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches lebensgefährliches Risiko bergen.

Für die Malaria Prophylaxe sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z. B. Malarone) erhältlich. Die Auswahl und persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten unbedingt vor der Einnahme einer Chemoprophylaxe mit einem Tropen- bzw. Reisemediziner besprochen werden.
Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Moskitos & Malaria

Ein ausreichender, dort gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung sind dringend empfohlen.

. nach oben

 
AST bietet individuelle Reisen und Safaris in das südliche und östliche Afrika: Südafrika, Namibia, Botswana, Zambia, Malawi, Mozambique, Tanzania mit Zanzibar, Äthiopien, Kenya, Uganda und Ruanda.